Land Vorarlberg

Videos

Vorarlberg baut Testkapazitäten erheblich aus

15.03.2021
  • Aufrufe: 16230

LR Gantner: Landesweit über 100 Testmöglichkeiten Die Öffnungsschritte ab dem 15. März führen dazu, dass wir auch unsere Testkapazitäten noch einmal massiv erhöhen werden, kündigte Landesrat Christian Gantner im heutigen (Freitag) Pressegespräch im Landhaus an. Dies soll zum einen durch zusätzliche Teststationen des Bundesheeres sowie durch die Aufstockung der Gemeinde-Teststationen erfolgen. In beiden Fällen werden Antigen-Selbst-Tests unter Aufsicht zum Einsatz kommen. „Rechnet man die Landes- und Gemeindeteststationen, den TestBUS und die Apotheken dazu, werden landesweit ab kommender Woche über 100 Testmöglichkeiten zur Verfügung stehen“, betonte der Landesrat. Bereits in den vergangenen Wochen wurde das Testangebot in Vorarlberg stark ausgebaut. Waren die Testkapazitäten beispielsweise in der letzten Jännerwoche bei 22.000 Tests pro Woche, so konnten sie aktuell auf 100.000 Tests wöchentlich ausgebaut werden. Testmöglichkeiten gab es bislang an neun Landes-Teststationen und 29 Gemeinde-Teststationen. Darüber hinaus werden jede Woche 15 Gemeinden mit dem Landes-TestBUS angefahren. Das Gratis-Angebot wird abgerundet von derzeit 34 Apotheken, in denen ebenfalls Tests möglich sind. Darüber hinaus gibt es noch private Anbieter, bei denen Tests gegen Bezahlung angeboten werden. Aufstockung    Um der zur erwartenden großen Nachfrage an zusätzlichen Testkapazitäten in Zusammenhang mit den neuen Öffnungsschritten ab 15. März gerecht zu werden, werden die Testmöglichkeiten deutlich aufgestockt. Gemeinsam mit dem Österreichischen Bundesheer werden dazu sechs Bundesheer-Teststationen eingerichtet. Die Standorte dieser Stationen sind Bregenz, Lauterach, Hohenems, Götzis, Frastanz und Ludesch. Diese haben jeweils von Montag bis Freitag von 06:00 bis 14:00 Uhr und am Samstag von 08:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. „Ein wichtiger Partner in der Umsetzung der neuen Teststrategie sind für uns auch die Gemeinden, weil sie direkt vor Ort bei den Bürgerinnen und Bürgern agieren“, so der Landesrat. In einer gemeinsamen Videokonferenz mit allen Gemeinden des Landes konnte vereinbart werden, dass auch die Gemeinden ihr Testangebot nochmals zusätzlich ausbauen werden. Neue Testmöglichkeit    Als neue Testmöglichkeiten kommen die sogenannten „Selbsttests“ zur Anwendung. Bei einem SARS-CoV-2-Test zur Eigenanwendung („Selbsttest“) handelt es sich um einen Antigen-Test, der von der jeweiligen Person an sich selbst ohne Aufsicht im vorderen Nasenbereich abgenommen wird. Dieser Test kann regelmäßig zuhause und nicht nur in einer sogenannten „befugten Stelle“ durchgeführt werden (deshalb wird er auch „Wohnzimmertest“ genannt). Der Selbsttest kann über die Testplattform des Landes Vorarlberg www.vorarlberg.at/coronatest angemeldet werden. Nach der Anmeldung wird die Durchführung des Tests über die Testplattform begleitet.  Der „Selbsttest“ ist in den Wohnsitzgemeinden (je zwei pro Person/Woche) und in den Apotheken erhältlich und bietet für 24 Stunden ab der registrierten Testabnahme eine Zutrittsberechtigung. Ein SARS-CoV-2-Test zur Eigenanwendung („Selbsttest“), der über die Testplattform des Landes Vorarlberg registriert wurde, berechtigt zur Sportausübung in geschlossenen Räumen für Kinder (unter 18 Jahre), zum Besuch von Veranstaltungen (z.B. Theater, Konzerte oder Kino) und zur außerschulischen Jugendarbeit. Diese „Selbsttests“ gelten aber nicht für den Besuch der Gastronomie oder die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen.

Meistgesehene Videos